Patenschaften in Bandarawela

Mrs. Miurin Fonseka betreut 46 Patenkinder in Bandarawela. Für diese Kinder und Jugendlichen werden durch die Unterstützung der Paten*innen die notwendige Schulkleidung und Schulbücher bezahlbar, ergänzender Schulunterricht ermöglicht und für den weiteren Lebensweg ein Sparbuch angelegt, auf das monatlich ein kleiner Betrag überwiesen wird.

Die Patenkinder nehmen regelmässig am Zusatzunterricht von Mrs. Fonseka teil, der an Samstagen stattfindet, dem schulfreien Tag der staatlichen Schulen.

Die Namen und weitere persönliche Daten der Kinder sind in einer Datei erfasst, die regelmäßig der Projektverantwortlichen in Dreieich, Waltraud Zimmer zugeschickt wird.

Die Kinder werden jedes Jahr fotografiert, um den Paten ein Bild von der Entwicklung der Kinder zu geben. Ebenfalls jährlich werden die Sparbücher der Patenkinder geprüft. Die Sparbücher bleiben bei Mrs. Fonseka bis die Kinder 18 Jahre alt werden.

Über den weiteren Lebensweg der ausgeschiedenen Kinder gibt Mrs. Fonseka gerne Auskunft.

aus dem Bericht von Ms. Fonseka

Wir begannen mit 6 Kindern im Jahr 2000. Nun profitieren 30 Kinder von der Unterstützung durch Paten aus Dreieich und immer kommen neue Anfragen. Dies ist eine grosse Hilfe für die Kinder. Immer, wenn ich ehemalige Patenkinder und ihre Eltern treffe, erkundigen sie sich nach den Paten und der Eine-Welt-Gruppe und sie danken Ihnen alle. Der Verdienst gilt deshalb Ihnen allen, weil sie ohne Zögern geholfen haben und es jetzt auch immer noch tun. Alle Kinder haben auf Grund Ihres Engagements eine bessere Zukunft.

Drei Patenkinder mit Schulabschluss 2018

Drei jugendlichen Patenkindern konnte Horst Ismar während seines Besuchs 2018 zum Schulabschluss gratulieren. Sie haben ihre Schulzeit erfolgreich be­endet. Zusätzlich zum wö­chentlichen Unterricht besuchten sie Zusatzkurse an der örtlichen Schule, die durch die Patenschaften finanziert werden konnten. Nach zwölf Jahren Schule haben die Drei konkrekte Plä­ne, wie es nach dem Schulabschluss weitergehen soll.

Sewwandi möchte als Installateurin arbeiten. Einen Kurs besucht sie bereits und hofft, am Ende auch Arbeit zu finden. Sie hat grosse Chancen, sich ihren Berufswunsch zu erfüllen, da ihr Onkel Installateur ist
Kasuni möchte eine Lehre als Foto­grafin machen. Zunächst absolviert sie einen Zusatzkurs in Englisch, um bessere Chancen in diesem Be­ruf zu haben
Thimira will studieren und einen Universitätsabschluss als IT-Ingenieur machen.

zur Startseite

Menü schließen