unsere Geschichte

1978

gründete Vikar Udo Fischer mit Jugendlichen die damalige Dritte-Welt-Gruppe, die nach und nach durch Erwachsene verstärkt wurde. Mit dem Verkaufserlös von Produkten aus fairem Handel und erhaltenen Spendengeldern wurden mehrere Hilfsprojekte in verschiedenen Teilen der Welt unterstützt.

1982

Inge Ismar lernte auf Ihren Reisen nach Sri Lanka Mrs. Perumal „Mano Guru“ kennen und gewann die Eine-Welt-Gruppe für ihr Vorhaben, Hilfsprojekte für benachteiligte Menschen in Sri Lanka zu gründen.

Beide Initiatorinnen sind heute bereits über 90 Jahre alt.

Inge Ismar heute
"Mano Guru" heute

90er Jahre

In Zusammenarbeit mit der Christuskirche Sprendlingen und der Burgkirche Dreieichenhain wurde eine 4 Tonnen schwere Kleider-Hilfslieferung auf den Weg gebracht. Die Kosten für den Container und die Seefracht wurden von einem Spender übernommen.

Mehrere Jahre wurde Holzspielzeug aus Sri Lanka importiert und verkauft. Geänderte Importbestimmungen führten zu wesentlichen Kostensteigerungen. Daher wurde diese Aktivität beendet.

Die persönlichen und menschlichen Kontakte mit den Projektpartnern in Sri Lanka vertieften sich und die Strukturen und Schwerpunkte der heutigen Hilfsprojekte bildeten sich heraus.

Die Gruppe verstärkte sich durch neue Mitglieder und Helfer.

von 1993 bis 2000

Inge Ismar und Waltraud Zimmer betreuten gemeinschaftlich verschiedene Hilfsprojekte in Sri Lanka, die sie jedes Jahr besuchten. Bei jeder ihrer Reisen erlebten die Beiden hautnah die Not der Menschen.

Zu Hause wurde in der Gruppe diskutiert und entschieden, welche Hilfe geleistet werden könnte. Schwerpunkte waren Hilfe für Straßenkinder, die der Kinderprostitution ausgeliefert waren und Hilfen für Mütter, die als Pflückerinnen auf Teeplantagen arbeiteten.

Insbesondere konnte der Aufbau eines Kindergartens mit großzügiger Spende der Stadt Dreieich geleistet werden.

2000er Jahre

Die Eine-Welt-Gruppe verstärkte ihren Einsatz und kann seither die Hilfsprojekte in ihrer gegenwärtigen Form unterstützen.

Durch regelmäßige Spendenaktionen der Ev. Burgkirchengemeinde Dreieichenhain im Rahmen der jährlichen Erntedanksammlung, der Kollekte des Gospel-Gottesdienstes und des Kindergottesdienstes sowie großzügiger privater Einzelspenden konnte der Umfang der Förderprojekte erweitert werden. Diese Spendenaktionen sind bis zum heutigen Tage Grundlage, um die Projekte in ihrem Umfang zu erhalten.

2002

Die Abiturientin Sarah lebte und arbeitete 3 Monate in den von Mrs. Manno Guru geleiteten Förderprojekten in Kandy. Hier ihr Bericht:

2004

Seit dem verheerenden Tsunami im Jahr 2004 engagieren sich Schüler, Eltern und Lehrer der Weibelfeldschule in Dreieich für Kinder und Jugendliche in Sri Lanka und organisieren seither die jedes Jahr stattfindende Solidaritätsveranstaltung „Weibelfelder Allerlei“ zur „Hilfe für bedürftige Schüler in Sri Lanka“.

2005

Zur Linderung der Not der von der Flutkatastrophe heimgesuchten Menschen in Sri Lanka konnten zahlreiche Spenden gesammelt werden.

Einem Aufruf von Mr. Wazeer – dem verantworlichen Projektpartner in Colombo –  folgend wurden Spendenaktionen von Vereinen und Geschäftsleuten in Dreieich ins Leben gerufen. In der Kirche der Burgkirchengemeinde fand ein Benefizkonzert zugunsten der Opfer statt.

Im Rahmen der Flutopferhilfe wurden insgesamt fast 34.000 € gesammelt.

In verschiedensten Aktionen hat Mr. Wazeer gemeinsam mit seiner Familie und dem Pesonal seines  Büros in Colombo die benötigten und gekauften Hilfsgüter vor Ort verteilt oder die Verteilung beaufsichtigt.

2013

In der Begegnungstätte Winkelsmühle in Dreieichenhain werden Werke von über 40 Künstlern aus dem Rhein-Main-Gebiet gezeigt. Der Erlös kommt der Aktion „Hilfe für Kinder in Sri Lanka“ der Eine-Welt-Gruppe der Burgkirche zugute.

2014

übernahm Horst Ismar die Aufgaben und Verantwortlichkeiten seiner Mutter.

2018

feierte die Eine-Welt-Gruppe ihr 40-jähriges Bestehen.

zur Startseite

Menü schließen